Stöbern Sie durch unsere Angebote (8 Treffer)

Mein Sommer mit Kalaschnikow
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Taxifahrer Kalasch, kurz für Kalaschnikow, scheint all das zu sein, was der junge Harvard-Student nicht ist. Und doch freunden sie sich an - denn sie beide sind auf der Suche, befinden sich in einem Schwebezustand, fühlen sich heimatlos. Doch während sie ihre Kaffees trinken, französischer Musik lauschen, mit dem Taxi die Stadt durchkreuzen und reihenweise Frauen verführen, vergessen sie fast, dass sich bedrohlich der Herbst nähert: Der Student wird sein Studium wieder aufnehmen, und Kalaschs Visum wird auslaufen. Welchen Weg wählen die beiden? Und was bedeutet das für ihre Freundschaft? André Aciman wurde 1951 in Alexandria, Ägypten, geboren. 1969 ließ er sich in New York nieder, wo er heute mit seiner Frau und seinen Kindern lebt. Aciman ist Romanautor, Essayist und Dozent für Vergleichende Literaturwissenschaft. Er gehört zu den führenden Proust-Spezialisten. Auf Deutsch liegen seine autobiografischen Bücher »Damals in Alexandria« und »Hauptstädte der Erinnerung« vor sowie seine Romane »Ruf mich bei deinem Namen« (2008) und »Acht helle Nächte« (2010) und »Mein Sommer mit Kalaschnikow« (2014), die bei Kein & Aber erschienen sind.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Spaten statt Kalaschnikow. Bausoldaten in der N...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Universität Rostock (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Spätsommer 1964 schuf die DDR eine Möglichkeit den Wehrdienst ohne Waffe zu leisten. Dass damit kein wirklicher Wehrersatzdienst ins Leben gerufen war, wurde bereits den ersten Bausoldaten schnell bewusst. Diese Arbeit befasst sich mit der Waffendienstverweigerung in der DDR. Vor allem geht es hierbei um die Hintergründe der Entstehung der Alternative zum NVA-Dienst. Weiterhin wird das Leben der Bausoldaten innerhalb der NVA genauer betrachtet und dabei der Personenkreis, das Gelöbnis, die Arbeitsbedingungen, das Freizeitverhalten aber auch die Behandlung durch Vorgesetzte, der Widerstand und die Bespitzelung durch das MfS sowie das Leben der Waffenverweigerer nach ihrem Dienst untersucht. Zur Unterstützung der traditionellen Quellen und um dieser Arbeit einen wissenschaftlichen Mehrwert zu geben wurden vom Autor drei Zeitzeugeninterviews mit ehemaligen Bausoldaten geführt und ausgewertet. Das interdisziplinäre Forschungsfeld der Oral History beschäftigt sich mit einer solchen Quellenart und deren Methodik. Auch auf sie wurde genauer eingegangen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Das Land der traurigen Orangen - Palästinensisc...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

»Das Land der traurigen Orangen« lässt Leute zu Wort kommen, die die Kehrseite des zionistischen »Exodus« und den Einzug der Juden ins Gelobte Land erlebten. Auch der Autor ist einer von ihnen. Ghassan Kanafani war noch ein Kind, als die Familie 1948, während des ersten israelisch-arabischen Krieges, flüchtete und die Palästinenser sich über verschiedene Länder zerstreuten. Kanafani war kein Mann, der mit der Kalaschnikow für die Rechte seines Volkes eintrat. Seine Waffen waren seine Feder, sein Intellekt, seine Wortgewalt. Die thematischen Schwerpunkte der in diesem Band vereinigten Kurzgeschichten sind der Verlust des Landes, der vergebliche Widerstand dagegen, die Vertreibung, die Flucht und das Lagerleben der Palästinenser im Exil. Ghassan Kanafani, 1936 in Akka (Palästina) geboren und 1972 in Beirut einem Bombenattentat zum Opfer gefallen, gilt als der bedeutendste Autor des palästinensischen Widerstandes. Sein literarisches Werk ist eng mit seinem Lebenslauf und der politischen Entwicklung in und um Palästina verbunden; es ist das Werk eines Schriftstellers und politischen Aktivisten, eines scharfsinnigen Literaturkritikers und engagierten Historikers.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Der Biograf von Brooklyn
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine herrliche Schelmengeschichte: Ein junger Journalist erfindet die Vergangenheit seiner jüdischen Familie neu Den Journalisten Slava Gelman aus Manhattan und seine aus der Sowjetunion nach Brooklyn emigrierte, schrullige Familie trennen nur ein paar U-Bahn-Stationen - und doch Welten. Nun ist Slavas geliebte Großmutter Sofia gestorben, gleichzeitig trifft ein Brief der Konferenz für jüdische Schadensersatzansprüche gegen Deutschland ein. Ob Sofia eine Vergangenheit zu erzählen hat, die eine Entschädigung rechtfertigt? Slavas Großvater wittert eine Gelegenheit. Auch wenn Sofias Schicksal nicht den strengen Anforderungen für eine solche Zahlung entspricht: Ist sein Enkel nicht Schriftsteller? Schriftsteller schreiben doch Geschichten. So wird Slava unfreiwillig und zögerlich zum Biografen seiner Familie. Wenig später kann er sich vor Aufträgen aus der Nachbarschaft kaum retten - bis die ganze Sache aufzufliegen droht ... Der Biograf von Brooklyn ist ein berührender und komischer Debütroman, der auf Fragen nach Gerechtigkeit, Familie und Gedenken überraschende und nachhallende Antworten findet. Boris Fishman wurde 1979 in Minsk geboren und kam mit neun Jahren nach Amerika. Er lebt in New York und ist Redaktionsmitglied des New Yorker. Mit Wodka Kalaschnikow gab er bereits eine Kurzgeschichtensammlung heraus, bevor 2015 sein hochgelobter Debütroman Der Biograf von Brooklyn bei Blessing erschien.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Eine Welt voller Wunder und rein gar nichts zu ...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Maya und Alex Rubin haben vor acht Jahren ein Baby aus Montana adoptiert. Jetzt zeigt der kleine Max seltsame Verhaltensweisen - sammelt Beutel voller Gras, steigt in einen Überlandbus, um Kiesel in einem an der Staatsgrenze gelegenen Bachbett zu zählen, und versucht, mit Tieren zu sprechen. Maya deutet dies als Signal, dass der Vorstadtjunge Max sich unbewusst zu seiner biologischen Heimat zurücksehnt. In ihrer Rolle als Adoptivmutter ohnehin verunsichert, beginnt Maya daran zu zweifeln, ob sie dem Jungen auch wirklich das geben kann, was er braucht. Und hat Angst, dass sie als Familie vielleicht niemals glücklich werden können. Um der Wahrheit ins Gesicht zu blicken, unternimmt die Familie Rubin eine Reise in den Nordwesten der USA, ins endlose Grasland der Prärie. Doch der Ausgang dieses Roadtrips ist himmelweit von dem entfernt, was Maya befürchtet hat. Ein charmanter und leichtfüßig erzählter Familienroman über kulturelle Identität, Zugehörigkeitsgefühl und das, was eine Familie - jenseits gemeinsamer Gene - wirklich ausmacht. Boris Fishman wurde 1979 in Minsk geboren und kam mit neun Jahren nach Amerika. Er lebt in New York und ist Redaktionsmitglied des New Yorker. Mit Wodka Kalaschnikow gab er bereits eine Kurzgeschichtensammlung heraus, bevor 2015 sein hochgelobter Debütroman Der Biograf von Brooklyn bei Blessing erschien.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Acht helle Nächte
14,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich bin Clara - als sich ihm auf einer Weihnachtsparty eine faszinierende junge Frau mit diesem Satz vorstellt, ist es um den Erzähler geschehen. Wie aus dem Nichts steht sie vor ihm und schlägt ihn mit ihrer Schönheit, ihrem Temperament und ihrem klugen boshaften Witz in Bann. Augenblicklich weiß er, dass er diese Begegnung niemals vergessen wird. Im verschneiten New York nimmt eine spannungsgeladene Affäre ihren Lauf. Doch seine Gefühle für diese Unbekannte sind so plötzlich und so tief, dass er es nicht wagt, sie offen auszusprechen. Je öfter er Clara sieht, desto mehr wird ihm bewusst, dass ihm entweder unermessliches Glück bevorsteht oder ein schmerzlicher Verlust, der ihn zeichnen wird. André Aciman wurde 1951 in Alexandria, Ägypten, geboren. 1969 ließ er sich in New York nieder, wo er heute mit seiner Frau und seinen Kindern lebt. Aciman ist Romanautor, Essayist und Dozent für Vergleichende Literaturwissenschaft. Er gehört zu den führenden Proust-Spezialisten. Auf Deutsch liegen seine autobiografischen Bücher »Damals in Alexandria« und »Hauptstädte der Erinnerung« vor sowie seine Romane »Ruf mich bei deinem Namen« (2008) und »Acht helle Nächte« (2010) und »Mein Sommer mit Kalaschnikow« (2014), die bei Kein & Aber erschienen sind.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Reise Know-How KulturSchock Tuareg
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Reihe KulturSchock von Reise Know-How - ausgezeichnet von der Internationalen Tourismusbörse 2010 mit dem Preis Besondere Reiseführer-Reihe! Um die Wüstenritter der Zentralsahara ranken sich viele Mythen, die auf einer ruhmreichen Vergangenheit und europäischen Einflüssen beruhen. Die Gegenwart der Tuareg ist indes von umfassendem Wandel geprägt, der Werte und Wirtschaft ebenso betrifft wie Politik und Umwelt. Dürren und Rebellion prägten die Nomadenkultur genauso wie moderne Technologie und Tourismus. Wie bewältigen diese Menschen am Rande des Sahel die Gratwanderung zwischen Kamel und Toyota, zwischen Schwert und Kalaschnikow, zwischen Ziegen und Touristen? Dieses Buch ist eine Spurensuche nach dem Aufbruch einer idealisierten, traditionsgeprägten Kultur ins 21. Jahrhundert. Aus dem Inhalt von KulturSchock Tuareg: - Mythos Blauer Ritter - Traum und Wirklichkeit - Hirten und Gärtner - Überlebenstechniken - Assahk - die wahren Werte des echten Tuareg - Salzkarawane - der beinharte Marathon - Silberschmuck und Lederwaren - Timbuktu und Ghadames - Weltkulturerbe - Das Teeritual - süß wie die Liebe, bitter wie das Leben, sanft wie der Tod - Aberglaube: Strategien gegen Hexen und Teufel, Werwölfe und Dämonen - Rebellion in Mali und Niger gegen Zentralstaat, Tradition und Verlorenheit - Ishomars - der Wandel von Gadhaffis Söldnern zu freundlichen Touristenführern - Überfälle und Entführungen - sind Reisen in die Sahara noch sicher? Wie kann man Menschen mit fremder Lebensweise besser verstehen? Antworten darauf suchte Harald A. Friedl (Jg. 1968) zunächst im Studium (Rechte, Philosophie und Politologie in Graz, Ethnologie und Soziologie in Frankreich). Doch richtig zu verstehen begann er erst dank seiner Saharareisen per Autostopp. Dabei prägten ihn besonders die Begegnungen mit den Tuareg. 1992 ließ er sich in den USA zum Kultur- und Abenteuer-Reiseleiter ausbilden, führte Touren rund um die Welt mit Schwerpunkt Sahara und Orient und arbeitete als Journalist im Bereich Tourismus und Entwicklung. Aus einer Reise in das vom Krieg erschütterte Aïr-Massiv entstand 1999 ein langjähriges Forschungs- und Entwicklungsprojekt in Agadez und im Aïr mit dem Ziel einer nachhaltigen Tourismusentwicklung. Dabei heiratete er in Timia seine Grazer Gefährtin Christiane nach Tuareg-Ritual. Die Erfahrungen dieser Forschung flossen in den Band Respektvoll reisen ein. Heute lehrt der Autor Tourismussoziologie und -ethik am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der Fachhochschule JOANNEUM in Bad Gleichenberg. In seiner Freizeit trainiert er für die gemeinsame Saharaexpedition mit seinem Sohn Alexander ... in der Sandkiste.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Reise Know-How KulturSchock Tuareg
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Reihe KulturSchock von Reise Know-How - ausgezeichnet von der Internationalen Tourismusbörse 2010 mit dem Preis Besondere Reiseführer-Reihe! Um die Wüstenritter der Zentralsahara ranken sich viele Mythen, die auf einer ruhmreichen Vergangenheit und europäischen Einflüssen beruhen. Die Gegenwart der Tuareg ist indes von umfassendem Wandel geprägt, der Werte und Wirtschaft ebenso betrifft wie Politik und Umwelt. Dürren und Rebellion prägten die Nomadenkultur genauso wie moderne Technologie und Tourismus. Wie bewältigen diese Menschen am Rande des Sahel die Gratwanderung zwischen Kamel und Toyota, zwischen Schwert und Kalaschnikow, zwischen Ziegen und Touristen? Dieses Buch ist eine Spurensuche nach dem Aufbruch einer idealisierten, traditionsgeprägten Kultur ins 21. Jahrhundert. Aus dem Inhalt von KulturSchock Tuareg: - Mythos Blauer Ritter - Traum und Wirklichkeit - Hirten und Gärtner - Überlebenstechniken - Assahk - die wahren Werte des echten Tuareg - Salzkarawane - der beinharte Marathon - Silberschmuck und Lederwaren - Timbuktu und Ghadames - Weltkulturerbe - Das Teeritual - süß wie die Liebe, bitter wie das Leben, sanft wie der Tod - Aberglaube: Strategien gegen Hexen und Teufel, Werwölfe und Dämonen - Rebellion in Mali und Niger gegen Zentralstaat, Tradition und Verlorenheit - Ishomars - der Wandel von Gadhaffis Söldnern zu freundlichen Touristenführern - Überfälle und Entführungen - sind Reisen in die Sahara noch sicher? Wie kann man Menschen mit fremder Lebensweise besser verstehen? Antworten darauf suchte Harald A. Friedl (Jg. 1968) zunächst im Studium (Rechte, Philosophie und Politologie in Graz, Ethnologie und Soziologie in Frankreich). Doch richtig zu verstehen begann er erst dank seiner Saharareisen per Autostopp. Dabei prägten ihn besonders die Begegnungen mit den Tuareg. 1992 ließ er sich in den USA zum Kultur- und Abenteuer-Reiseleiter ausbilden, führte Touren rund um die Welt mit Schwerpunkt Sahara und Orient und arbeitete als Journalist im Bereich Tourismus und Entwicklung. Aus einer Reise in das vom Krieg erschütterte Aïr-Massiv entstand 1999 ein langjähriges Forschungs- und Entwicklungsprojekt in Agadez und im Aïr mit dem Ziel einer nachhaltigen Tourismusentwicklung. Dabei heiratete er in Timia seine Grazer Gefährtin Christiane nach Tuareg-Ritual. Die Erfahrungen dieser Forschung flossen in den Band Respektvoll reisen ein. Heute lehrt der Autor Tourismussoziologie und -ethik am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der Fachhochschule JOANNEUM in Bad Gleichenberg. In seiner Freizeit trainiert er für die gemeinsame Saharaexpedition mit seinem Sohn Alexander ... in der Sandkiste.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot